Das Lieferkettengesetz jetzt praxisgerecht und erfolgreich im Mittelstand umsetzen

Das Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten zur Vermeidung von Menschrechtsverletzungen in Lieferketten (Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz -LkSG), kurz Lieferkettengesetz genannt, wurde am 11. Juni 2021 von dem Deutschen Bundestag verabschiedet. Es wird zum 01. Januar 2023 in Kraft treten. Mit diesem Gesetz werden zum ersten Mal für Unternehmen aller Branchen konkrete Vorgaben für Compliance geschaffen.

Wie größere Unternehmen betroffen sind

Ab dem 01.01.2023 müssen alle Unternehmen mit mehr als 3000 Mitarbeitenden die Anforderungen des Lieferkettengesetzes umgesetzt haben.

Betroffen sind neben produzierenden Unternehmen auch Dienstleister wie zum Beispiel Logistikunternehmen oder Unternehmen der Gebäudereinigung.   

Die Rechtsform eines Unternehmens ist dabei nicht relevant, so dass das Lieferkettengesetz auf ALLE Organisationen anzuwenden ist, die unternehmerisch tätig sind.

Warum auch kleinere Unternehmen betroffen sind 

Das Lieferkettengesetz verpflichtet die betroffenen Unternehmen menschenrechtliche und umweltbezogene Sorgfaltspflichten an ihre direkten Lieferanten weiterzugeben und für die Umsetzung zu sorgen, völlig unabhängig davon, wie viele Mitarbeitende diese Unternehmen haben. Die Umsetzung dieser Sorgfaltspflichten fließt dann u.a. direkt in die Lieferantenbewertung ein. Die unmittelbaren Lieferanten werden entsprechend in den Lieferverträgen verpflichtet bzw. es werden nur noch solche Lieferanten beauftragt, die diese Pflichten einhalten.

>>> Folglich besteht auch für kleinere Unternehmen Handlungsbedarf! <<<

Für kleinere Unternehmen lautet jetzt die entscheidende Frage:

„Welche der Pflichten aus dem Lieferkettengesetz überträgt mein Kunde auf mich?“.

Zielgruppen:
Mitarbeitende und Leitende der Rechts - und Compliance Abteilung, des Einkaufs, des Vertriebs und des Projektmanagements sowie das Management des Unternehmens und der/die Menschenrechtsbeauftragte.

Jeder TN erhält eine Teilnahmebescheinigung.

Art der Veranstaltung: Live-Webinar
Termin: 08.12.2022
Preis: 720€ zzgl. MwSt.

Weitere Informationen zum Seminar